Verlinden bewirbt sich für Bundestag

Foto: Rainer Kurzeder

Bei einer Online-Veranstaltung am vergangenen Dienstag der Grünen aus den Kreisverbänden Lüneburg und Lüchow-Dannenberg bewarb sich Julia Verlinden auf einer Informationsveranstaltung für die Direktkandidatur zur Bundestagswahl 2021 und stellte sich den Fragen der Mitglieder. Ein Großteil der Anwesenden kommunizierte bei einem anschließenden Meinungsbild Zustimmung für Julia Verlinden als Direktkandidatin zur Bundestagswahl.

Ursprünglich war für denselben Tag die Nominierungsversammlung in Hitzacker geplant. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage musste die Präsenzveranstaltung jedoch abgesagt und auf einen noch nicht bekannten Termin verschoben werden. Für interessierte Mitglieder wurde zu gleicher Zeit eine digitale Info-Veranstaltung ermöglicht.

Julia Verlinden – aktuell energiepolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion – überzeugte die Mitglieder in ihrer motivierenden Rede und stand anschließend den rund 50 Teilnehmenden Rede und Antwort.

In ihrer Rede stellte sie klar die Forderung, die Klimakrise auch als solche zu behandeln. 

Anschließend wurden Fragen zu Themen wie der aktuellen Corona-Pandemie, dem Rechtsruck in der Gesellschaft und Flüssiggas-Terminals bzw. Fracking, aber auch zu spezifisch lokalen Themen gestellt. Verlinden konnte die Mitglieder klar mit ihren Inhalten und ihrer Person überzeugen und bekam viel Zuspruch von den Anwesenden. Auch Paul Zeise, Co-Sprecher des Kreisverbandes Lüneburg, der durch den Abend moderierte, zeigte sich erfreut: “Julia Verlinden ist eine erfahrene und kompetente Politikerin. Wir freuen uns, dass sie wieder bei uns kandidieren möchte.”

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.